Kongresstourismus: Region Schladming-Dachstein bündelt Kräfte

congress Schladming   moom harald steiner Foto Moom/Harald Steiner

Die steirische Region Schladming-Dachstein
forciert ihr Angebot im  Tagungs- und Kongresstourismus. Als zentrale
Anlaufstelle für Veranstalter von  Tagungen, Seminaren, Kongressen
und Incentives wurde heuer die  “Schladming-Dachstein Convention” ins
Leben gerufen. Mehr als 20 Betriebe der  Region, darunter
Kongresszentren, Hotels, Veranstaltungslocations und
Outdoor-Eventagenturen gehören inzwischen der neuen Institution an,
die unter  dem Dach der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
agiert - unter anderem  auch mit einem gemeinsamen Außenauftritt
([www.schladming-dachstein.at/mice]
(https://www.schladming-dachstein.at/mice)

Die  Region Schladming-Dachstein hat sich mit mehr als 3,5
Millionen Nächtigungen pro  Jahr bereits als eine der fünf
wichtigsten österreichischen Destinationen für  Urlauber und
Freizeitgäste etabliert. In jüngster Zeit ist jedoch auch der
Tagungs- und Kongresstourismus merklich angestiegen.

E-Mobilität: Neues Angebot für umweltbewusste Urlauber

Navi im Auto mit vorinstallierten Touren
vermittelt auch Hintergrundinfos zu Sehenswürdigkeiten -
Die österreichische Urlaubsregion Schladming-Dachstein setzt seit
langem auf Ökologisierung und E-Mobilität, nun wird ein weiteres
neues Angebot speziell für umweltbewusste Gäste präsentiert. Diese
können die Vorzüge der Region in der Obersteiermark ab sofort auch
mit einem elektrobetriebenen “Genussmobil” erfahren. Dafür werden
Urlaubern insgesamt drei BMW i3-Modelle leihweise zur Verfügung
gestellt. Besonders praktisch: Auf Initiative der Next Vertriebs- und
Handels-GmbH, die Denkwerkstatt der Energie Steiermark, wurden
mehrere Genusstouren zusammengestellt und in die Navigationsgeräte
der Autos gespeichert. Die Fahrgäste erhalten dabei auch wertvolle
Hintergrundinfos zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten. Alle
Informationen gibt es online auf
[http://www.schladming-dachstein.at/genussmobil]

Tagesaktuell

 

* Alpentour-Trophy der Mountainbiker vom 23. – 26. 6. 2022
400 Teilnehmer lockt Organisator Gerhard Schönbacher zur 23. Alpentour-Trophy der Mountainbiker in die Region_Scladming, die zum zwölften Mal in Schladming über die Bühne geht. Es ist die einzige Rundfahrt, bei der man Start und Ziel am selben Ort hat, jeden Tag aber eine andere Gegend berührt.
Programm: -Donnerstag: 1.Etappe: Ramsau/67 km, 3100 Höhenmeter, Freitag: Reiteralm-Giglachseen/64 km, 3200 Hm, Samstag: Hauser Kaibling/56 km, 2500 Hm, Sonntag: Planai Schafalm/13 km (Einzelzeitfahren), 1250 Hm

* Bio im Vormarsch bei Brauerei Schladming
Bereits zum 113. Mal lud heuer die Schladminger Brauerei zur Generalversammlung, die diesmal im Landgasthof Bierfriedl in Pruggern stattfand. Die Vorstände Sepp Zirngast, Werner Preinig und Ingeborg Höflehner präsentierten den Geschäftsbericht, dankten dem Aufsichtsrat für die gute Zusammenarbeit, den Kunden für ihre Treue und den 30 Mitarbeitern für ihren Einsatz. Die Brauerei setzt stark auf Lehrlingsausbildung, bedeutet dies doch Arbeitsplätze in der Region, beugt Fachkräftemangel vor und ermöglicht persönlichen Erfolg. Georg Matthias Mayer wurde im März mit dem „Stars of Styria“ für den ausgezeichneten Lehrabschluss als Brau- und Getränketechniker geehrt. Auch Bio ist bei der Brauerei Schladming groß geschrieben. Bestes Bier in Bio-Qualität garantieren zum Beispiel das Schladminger BiaZwickl und die Schladminger SchneeWeiße Bio.

* Öblarner Festspiel „Die Hochzeit“ erst wieder 2024
Alle paar Jahre verwandelt sich der Kirchplatz der Gemeinde Öblarn in eine Freiluftbühne. Über 300 Laienschauspieler wirken im Stück „Die Hochzeit“ von Paula Grogger mit und machen es damit zum größten Laientheater im Alpenraum. Im Mittelpunkt der Handlung steht Erzherzog Johann, der im Jahr 1821 als Brautführer des Pflegers zu Gstatt zu Gast in Öblarn war und die Hochzeit zu einer Begegnung mit seiner Herzensgeliebten Anna Plochl nutzte.

* Gipfeltreffen in Schladming
Am 8. Juli kommt es bei einem exklusiven Open-Air-.Konzert im Planaistadion zu einem Aufeinandertreffen von „Ernst Hutter & „Die Engerländer Musikanten, das erfolgreichste Blasorchester der Welt, und „Sasko Avsenik & seine Oberkrainer“, die Nachfolger des legendären Slavko Avsenik und dessen Oberkraier-Formation. Ein Höhepunkt für alle Freunde herausragender Volks- und Blasmusik.

* Steirische Weinsaison eröffnet
Mit der Präsentation des Steirischen Weines  wurde die Steirische WEINSAISON  offiziell eröffnet.
Die Ernte 2021: Kristallklare, ausgereifte Weine aus perfekten Trauben: Die ersten Verkostungen zeigen, dass der Jahrgang 2021 etwas reifer, sehr elegant, enorm fruchtig und in einzelnen Weinen bereits jetzt mit viel Fülle und Harmonie am Gaumen ausgestattet sind. Nach den DAC-Gebietsweinen aus der Steiermark sind mit Stichtag 1. Mai auch die Orts- und Riedenweine 2021 erhältlich. Über den Jahrgang „mit dem goldenen Herbst“ wird man wohl noch lange sprechen.
Präsentationen und Termine
Neben Präsentationen und Weinveranstaltung gibt es die enorm fruchtigen Weine des Jahrgangs 2021 auch bei den Weinbaubetrieben ab Hof und in den Buschenschänken zu verkosten. In Schladming bietet sich die Möglichkeit, in der Vinothek "Weinfinder" am Hauptplatz bei Martin Traint die verschiedensten Weine zu verkosten.
Infos zu den Präsentationen 2022 finden Sie auf www.steiermark/events Termine: 2. Juni Landessiegerpräsentation | 9. Juni Int. Roséweinfestival | 5. Sept. Riedenweinpräsentation | 9. Nov. Junkerpräsentation
Unter www.steiermark.wine/winzersuche sind die Mitgliedsbetriebe mit Detailinformationen, Weinen und Öffnungszeiten gelistet. 

1 wein fotokuchl 9731

* CONCOURS MONDIAL DU SAUVIGNON 2022
Die steirischen Winzer beweisen jedes Jahr beim internationalen Weinwettbewerb Concours Mondial du Sauvignon aufs Neue ihr Können. 72 Medaillen und zwei Trophäen gehen heuer in die Steiermark. Die Steiermark ist die Nummer 1 im Länder-Ranking, betrachtet man die Quote der ausgezeichneten Weine im Verhältnis zu den eingereichten Proben. Über 40 % der eingereichten Weine wurden mit Gold und Silber ausgezeichnet.
Die Jury verleiht neben Gold- und Silbermedaillen Trophäen in bestimmten Kategorien, an jenen Wein mit der höchsten Punkteanzahl.
2 Trophäen gehen heuer in die Steiermark: Tonnellerie Sylvain Trophy - Revelation Oaked Sauvignon an das Weingut Peter Skoff – Domäne Kranachberg und Austria Revelation Trophy an das Weingut Wruss

* Der Countdown für die Special Olympics Österreich-Sommerspiele 2022 im Burgenland ist eingeläutet und Vossen präsentierte das "Buddy-Package"
Die beiden Bezirksstädte Oberwart und Pinkafeld sowie die Gemeinden Stegersbach und Parndorf werden vom 23. bis 28. Juni 2022 die Schauplätze für sportliche Höchstleistungen und emotionale Momente sein. Erwartet werden nicht weniger als rund 1.800 Sportlerinnen und Sportler sowie 600 Trainerinnen und Trainer aus ganz Österreich, teilnehmen werden auch einige kleinere internationale Delegationen. Im ehrenamtlichen Einsatz werden dazu noch ca. 800 Volunteers stehen.
Alle Informationen zu den Vorbereitungen gibt es auf unserer Homepage nachzulesen: https://specialolympics.at/nur-noch-100-tage-bis-zu-den-8-nationalen-sommerspielen-2022/

* Racecar-Trophy: Grünes Licht für freie Fahrt
Anlässlich der 30. Ennstal-Classic von 20. bis 23. Juli, freuen wir uns die Racecar -Trophy als Parallelbewerb wieder aufleben zu lassen.
Es geht darum mit reinrassigen Renn- und Rallyefahrzeugen auf verschiedenen Schauplätzen puren Fahrspaß zu erleben. Im Gegensatz zur Ennstal Classic wählt man die Referenzzeiten auf den gesperrten Strecken selbst. Erstmals wird die Baujahrgrenze so gelegt, dass auch moderne Supercars teilnehmen können.
Ausgeschrieben sind vier Kategorien:
Rennwagen bis Baujahr 1995 -Gran Turismo bis 1995  - Rallye Cars bis 1995  - Super Cars ab 1995 bis 2022Anmeldeschluss ist der 31. März 2022! Nennungen sind auf www.ennstal-classic.at möglich.

Und das sind die Schauplätze:

1) ÖAMTC Experience Center Gut Brandlhof in Saalfelden
2) Tauplitzalm Bergprüfung,
3) Alpenflugplatz Niederöblarn
Alle Autos der Racecar-Trophy sieht man auch am Samstag, 23. Juli beim Porsche Design Grand Prix von Gröbming. Was die Racecar-Trophy so beliebt macht, ist die Tatsache, dass es auf den Sonderprüfungen freie Fahrt gibt und der Wertungsmodus so ausgelegt ist, dass es für jedes teilnehmende Fahrzeug möglich ist, zu gewinnen. Vom Formel 1 Wolf über Abarth, bis Ferrari wird alles am Start sein, was zu den spektakulärsten Autos zählt.

* Special-Olympics Winterspiele 2024 in Graz
Jetzt ist es fix: Graz wird Austragungsort der Nationalen Special Olympics Winterspiele im Jahr 2024 sein. Ein entsprechender Grundsatzbeschluss zur Beteiligung der Stadt soll im nächsten Grazer Gemeinderat gefasst werden. Sieben Jahre nach den World Winter Games 2017 in Graz, Schladming und Ramsau werden rund 1800 Special Olympics-Sportler:innen aus ganz Österreich im ersten Quartal des Jahres 2024 in Graz die Nationalen Winterspiele ausgetragen. In der Stadt werden die Hallenbewerbe Eisschnelllauf, Eiskunstlauf, Floorball, Stocksport sowie MATP (Motor Activity Training Programm) und Tanzsport über die Bühne gehen. Wo die und nordischen Bewerbe stattfinden werden, steht noch nicht fest.

* Platz 1 für Bliems Familienhotel
Das Hotel in Haus im Ennstal ist das familienfreundlichste Kinderhotel der Steiermark und belegt Rang 22 im Österreich-Ranking. Das österreichische Internetportal www.kinderhotel.info zählt mit jährlich fünf MillionenSeitenaufrufen zu den größten Vergleichsplattformen für Familienunterkünfte in Europa und vergibt jedes Jahr Awards für die familienfreundlichtsen Unterkünfte.

* Schladming deponiert Wunsch nach neuer WM-Kandidatur. Schladmings Zukunft bleibt spannend. In Sachen Herren-Weltcup-Nachtslalom hat der WSV Schladming den Vertrag für das Schladminger Nightrace verlängert. Damit ist das Nightrace auf dem Zielhang der Planai bis ins Jahr 2025 gesichert. In Absprache mit dem Land Steiermark, der Stadtgemeinde Schladming und den Planai-Hochwurzen-Bahnen hat sich der WSV Schladming beim Österreichischen Skiverband wieder um eine Alpine Ski-Weltmeisterschaft beworben. Erst zwei Jahre nach der WM in Saalbach 2025 darf sich Österreich wieder um eine Weltmeisterschaft bewerben. Realistisch kann Österreich aber frühestens erst 2035 mit einer WM rechnen.Nichts ist unmöglich. Planai-Bahnen-Chef Georg Bliem betonte in einem Presseinterview der Kleinen Zeitung gegenüber, dass es eigentlich kein Problem wäre, wenn man in zwei Jahren eine WM durchführen müsste.Die notwendigen Investitionen sind ja bereits getätigt.

* Skiflug-WM 2024 wieder am Kulm in Bad Mitterndorf/Tauplitz  - Fünfmal haben sich die Skiflieger be einer Weltmeisterschaft am Kulm in Tauplitz-Bad Mitterndorf schon auf Weitenjagd begeben. Die Skiflug-WM war schon vergeben und hätte eigentlich im tschechischen Harrachov durchgeführt werden sollen. Dort gab es aber Probleme betreffend der Infrastruktur, weshalb die Veranstalter zurückziehen mussten. Die Bewerbung wurde daraufhin neu ausgeschrieben. Jetzt hat der Internationale Skiverband (FIS) den Veranstalter in Bad Mitterndorf/Tauplitz wie erwartet die Austragung der Skiflug-WM 2024 auf dem Kulm zugesprochen.

* Steiermark-Haubenparade: Mit drei Hauben und 15,5 Punkten macht im Ausseerland Wassermann am Grundlsee auf sich aufmerksam. Mit zwei Hauben und 14 Punkten bedacht ist das „Johann“ in Schladming. Neu mit 2 Hauben und 14 Punkten scheint die Geiger Alm in Altaussee und der Gasthof Mayer in St. Martin am Grimming auf. Mit zwei Hauben und 13,5 Punkten bewertet ist die Mayrei in Altaussee.  Eine Haube bei 12,5 Punkten gibt es für das Erzherzog Johann in Bad Aussee und das Gasthaus Krenn in Pürgg. Eine Haube mit 11,5 Punkten wurde an das Restaurant arx in Rohrmoos ausgezeichnet, eine Haube mit 11 Punkten wurde an „Das James“ in Bad Aussee  vergeben.

 * Die Schafalm, Skihütte im Winter, Ausflugsziel im Sommer 

2 schafalm
Der Ausblick atemberaubend. Die Stimmung in einer der bekanntesten Skihütten in Schladming beim Après-Ski ausgelassen. Liebevolles Interieur, authentisches Zubehör und heimelige Wärme. Schweben Sie mit der WM-Seilbahn auf die Planai. Die Schafalm-Skihütte ist auch der ideale Ort für Feierlichkeiten aller Art - ob Firmenfeiern, Incentives, Geburtstage, Hochzeiten. Wir machen jede zu einem unvergesslichen Erlebnis, betonen die Chefs Heinz und Reini Schütter und ihr Team. Jetzt heisst es aber einfach weiter wegen der Corona-Pandemie paussieren. Sobald die Bestimmungen wieder gelockert sind, freut man sich wieder auf  Besuch. Bleibt gesund! Durchhalten!

 

 

Museumslandschaft im Ennstal und Ausseerland


Stadtmuseum Schladming im Bruderladenhaus

8970 Schladming, Talbachgasse 110
Tel. 0676/6168768, www.schladming.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bruderladenhaus wurde 1661
als bergmännische Sozialeinrichtung erbaut und diente den Knappen als
Akutkrankenhaus, Altenheim, Pflegeheim sowie auch als Versorgungeinrichtung für
Witwen und Waisen. Als eines der ältesten Gebäude Schladmings strahlt es eine
jahrhundertealte Erhabenheit und urige Atmosphäe aus. Die Dauerausstellung zur
Stadt- und Bergbaugeschichte, zu Brauchtum, Handwerk und Geologie vermittelt
einen noch tieferen Blick in das vergangene Leben. Die Sonderausstellungen
beleuchten spannende regionale Themen und laden zur Reise in eine bewegte
Vergangenheit ein. Die heurige ist dem Ersten Weltkrieg gewidmet, das Motto:
Stell dir vor, es ist Krieg!

Öffnungszeiten: Juni bis Oktober
Di 9 – 12 und 13 17 Uhr, Mi 9 – 12 Uhr,
Do 9 . 12 und 13 – 17 Uhr sowie Fr 9 – 12 Uhr

Alpinmuseum Austriahütte

8972 Ramsau, Schildlehen 48, Tel. 0676/7063836 o. 01/5131003
www.alpenverein-austria.at, austriahüDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Ausstellung zeigt u.a. den
geologischen Werdegang des Dachsteinmassives unter Einbeziehung des bekannten
Forschers Prof. Friedrich Simony. Ebenso werden fossile funde und
prähistorische Felsritzzeichnungen im Dachsteinstock gezeigt. Die alpine
Erschließung nimmt Bezug auf die „heroischen“ Erstbesteigungen in der
Dachsteinsüdwand. Auch das Bergrettungswesen sowie die Entwicklung der
Bergführerschaft werden sehr anschaulich dargestellt. Ein Teil der Ausstellung
ist der über 100jährigen Geschichte der Austriahütte gewidmet.
Sonderausstellung: 150 Jahre Alpenverein

Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Ende Okt täglich 10 – 17 Uhr

Zeitroas Ramsau am Dachstein

8972 Ramsau/D., Ramsau 62
Tel. 0664/3264137, www.zeitroas.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauptthemen sind die touristische
Entwicklung des Ortes, die einzigartige Geschichte der Ramsau während der Zeit
der Reformation, Gegenreformation und des Geheimprotestantismus und natürlich
das Thema Dachstein. Der Jagd und ihrer Geschichte wird durch eine spezielle
Dauerausstellung breiter Raum eingeräumt. Interaktive Installationen,
historische Objekte, Bilder und Filme lassen die Besonderheiten der Ramsau
erahnen und erleben, erraten und entdecken.

Öffnungszeiten: Juni Okt Di/Mi und So 10-12.30 Uhr sowie Mi/Do und Fr 15 – 18 Uhr

Heimatmuseum Gröbming

8962 Gröbming, Gröbming 400
Tel. 03685/2215013, www.groebming.at. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Museum zeigt die Siedlungs-
und Kirchengeschichte, den Weg der Bauern in die Freiheit, die Gründung der Käserei, die Entwicklung des
Schulwesens, die Geschichte des Schilaufes, eine Sonderschau zu Dr. F.X. Mayr,
Fotos und Abgüsse von Felsbildern des
östlichen Dachsteinmassivs und Mineralien aus dem Ennstal

Öffnungszeiten: 10.6. – 14.10. Do 16-19 Uhr, So 10-12 Uhr

Öblarner Kupferweg – Montanhistorischer Schaupfad Walchen

8960 Öblarn, Öblarn 34
Tel. 0664/3900003, www.kupferweg.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschichte des Kupfer-, Silber
und Schwefelkiesbergbaues im Walchental, Schauraum und 13 Stationen im Freien
(9 km): Geologie, Mineralogie, Bergwesen, Schmelztechnik und Sozialgeschichte.
Schausollen, Schmelzöfen, Knappensiedlung u.v.m.

Öffnungszeiten: Juni – Sept nach  Voranmeldung

Paula-Grogger-Haus
8960 Öblarn, Öblarn 95, Tel. 0676/9134464

„… als wär sie noch mitten unter
uns“: Das in seiner Ursprünglichkeit erhaltene Wohnhaus von Frau Prof. Paula
Grogger gibt Einblick in das Leben und Wirken einer der bedeutendsten
Dichterinnen der Steiermark.

Öffnungszeiten: Juni – 31.10. So  10 – 11.30 Uhr

Ausseer Kammerhofmuseum

8990 Bad Ausse, Chlumeckyplatz 1
Tel. 03622/5372511, www.badaussee.at/kammerhofmuseumDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im mittelalterlichen
Salzverweser-Haus präsentiert das Museum Geschichte und Volkskultur des
Ausseerlandes: Archäologie, Salz- & Ortsgeschichte, Brauchtum, Tracht und
Volksmusik, Erzherzog Johann und Anna Plochl, Fossilien, Lebensspuren aus den
Ausseer Bergen

Öffnungszeiten: bis 30. Sept  täglich 10 – 12 und 15 – 18 Uhr, bis 1. Nov. Di und Sa 16 – 18 Uhr, Fr/So/Fei
10 – 12 Uhr

Literaturmuseum Altaussee

8992 Altaussee, Fischerndorf 61
Tel. 0664/4441069, www.literaturmuseum.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit jeher ist Altaussee ein
Refugium für schöpferische Menschen, die sich durch die Harmonie und Schönheit
der Landschaft inspirieren lassen. Emilie von Binzer, Wilhelm Kienzl, Richard
Strauch und Egon Wellesz liebten das Ausseerland ebenso wie Jakob Wassermann,
Hugo von Hofmannsthal, Hermann Broch, Friedrich Torberg u.v.a. Heute vertritt
die gebürtige Altausseerin Barbara Fischmuth den Kreis jener Schriftsteller,
die das Ausseerland schätzen und lieben.

Öffnungszeiten: Juni – Sept 10 – 12 und 14.30 – 18 Uhr, Okt – Mai tägl. 14.30 – 17 Uhr

Schloss Trautenfels

8951 Pürgg-Trautenfels 1,
Tel. 03682/22233-0, www.museum-joanneum.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Landschaftsmuseum mit 13 Räumen
zur Kultur- und Naturgeschichte des Bezirkes Liezen. Sonderausstellung
2015/2015 Rund um den Wald. Sie
skizziert dessen Funktionen und führt den Einfluss des Menschen vor Augen, gibt
eine Vorstellung von der Energie des Waldes und von dessen Nutzung durch den
Menschen – und sie erzählt auch über den Mythos des natürlichen, wilden, unwandelbaren und den Horizont
begrenzenden Waldes.

Öffnungszeiten: 12.4. – 31.10. täglich 10 – 17 Uhr

Benediktinerstift Admont – Bibliothek und Museum

8911 Admont, Hauptstraße 1
Tel. 03613/2312604, www.stiftadmont.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Besuch sorgt für
Überraschung. Die Vielfalt und Frische des kontrastreichen Angebotes werden im
2003 eröffneten Großmuseum zum unerwarteten Erlebnis: Kunst vom Mittelalter bis
zur Gegenwart, ein historisches Naturhistorisches Museum, ein Kunsthistorisches
Museum, Sonderausstellungen und eine multimediale Stiftspräsentation. Die
barocke Stiftsbibliothek ist die größte Klosterbibliothek der Welt.

Öffnungszeiten: März bis 2. Nov täglich von 10 17 Uhr, Winter aufAnfrage

Nationalpark-Pavillon

8913 Wenig/Gesäuse, Gstatterboden 25
Tel. 03613/21160-20, www.nationalpark.co.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Reise durch die Zeit. Die
Gesäuselandschaft verstehen – unter diesem Motto wartet eine faszinierend
inszenierte Geologieausstellung im Nationalpark-Pavillon, die Wissenschaft mit
Erlebnis verbindet. Alle Stationen sind mit spielerischen Aufgaben verbunden,
mittels derer sich die geologischen Zusammenhänge wie Tetonik und
Gebirgsbildung, Gesäuseschlucht, Eiszeit und Bodenbildung erfahren lassen.
Virtuelle Klettersteig-, Schifahr und Flugabenteuer

Öffnungszeiten: 1.5 – 31.10. 10 – 18 Uhr

Wintersportmuseum Haus im Ennstal

8967 Haus, Troadkasten am Schlossplatz189
Tel: +43 (0)3686-2207-17, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Zeitreise zu den Anfängen des Wintersports. In drei verschiedenen Darstellungen (Jagd,
Holzbringung, ländliches Freizeitvergnügen und Wettbewerbe, Wintertourismus) wird
dem Besucher die Entwicklung der Fortbewegung im Schnee gezeigt. Abgesehen von
den ersten Versuchen das Naturereignis "Schnee" in nordischen Breiten
zu meistern, werden hier frühe Kontakte aus unserer Gegend mit diesem Element
dargestellt.

Öffnungszeiten:
Jeden Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, jeden Mittwoch 16:30 - 18:30 Uhr
und nach Vereinbarung (Hr. Dir. Wawra, Leiter des Museums, Tel. +43
(0)664-7868409

Neue 3D-Karte der Region Schladming-Dachstein erleichtert Urlaubern Planung und Orientierung

Schladming dachstein 3d

Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein (www.schladming-dachstein.at) stellt ihren Gästen ab sofort sämtliche Wander- und Bikerouten als interaktive 3D-Karte zur Verfügung. Der digitale Plan beinhaltet
dreidimensionale Bilder, die um ein Vielfaches höher aufgelöst sind als
beispielsweise bei Google Earth. Der Nutzer erhält ausführliche Informationen
zu allen Touren wie Höhenunterschiede, Dauer und Schwierigkeitsgrad. Die “3D
RealityMap” ist am Desktop sowie als App auf mobilen Geräten auch offline
verfügbar.

“Mit dem innovativen Service möchten wir für unsere Gäste die Tourenplanung so
einfach und praktisch wie möglich gestalten”, erklärt Mathias Schattleitner,
Tourismuschef der Region Schladming-Dachstein. “Durch die Visualisierung in der
3D-Karte erkennt der Anwender bereits beim Betrachten einer Tour, wie lange der
Weg und welcher Höhenunterschied zu bewältigen ist, ebenso Charakteristik sowie
technische und konditionelle Anforderungen. Ist der Urlauber dann vor Ort
inmitten unserer traumhaften Bergwelt, wird ihm dort natürlich auch die
Orientierung immens erleichtert. Für unsere Gäste bedeutet das schlicht mehr
Urlaubsqualität.”

Weiterlesen: Neue 3D-Karte der Region Schladming-Dachstein erleichtert Urlaubern Planung und Orientierung

Ohne Seil und Gurt - Bouldern in Pruggern

All jenen, die zwar
nicht hoch hinaus aber trotzdem steile Wände erklimmen wollen, hat der ÖAV
Pruggern etwas ganz Besonderes zu bieten: einen Boulderraum im vereinseigenen
Haus und stellt die Einrichtung jedermann zur Verfügung. Bouldern bezeichnet
Klettern ohne Sicherung in Absprunghöhe.

Insgesamt 150 Stunden Arbeit wurden investiert, um die Idee eines
eigenen Boulderraums zu realisieren. Drei
Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden stehen den
Kletterbegeisterten zur Verfügung: von leicht bis schwierig, egal ob Anfänger
oder Geübter, für jeden ist etwas dabei.

AV-Obmann Rene Stocker bedankt sich bei allen, die bei der
Umsetzung mitgeholfen haben.“

Anmeldungen werden im Gemeindeamt Pruggern entgegengenommen,
besonders eifrige Kletterer haben die Möglichkeit, sich ein Jahresabo zu
sichern. Weitere Infos bei Rene Stocker, Tel.: 0043 664-5140130.

Kuhattaken sind vermeidbar - Richtiger Umgang mit Rinderherden beim Wandern!

Rinderherde 

Nach dem tödlichen Angriff auf eine Urlauberin auf einer Alm
ist man geschockt. Betroffenheit herrscht. Touristiker, Landwirtschaftskammern,
Bauern und auch die Naturfreunde gebenTipps zum richtigen Verhalten, wenn man
beim Wandern auf Rinderherden trifft!

Rinder sind von Natur aus friedfertige Tiere und sie laufen
normalerweise bei Bedrohung eher davon. Angreifen tun sie nur dann, wenn sie
keine andere Möglichkeit mehr haben oder jemanden verteidigen wollen.

Weiterlesen: Kuhattaken sind vermeidbar - Richtiger Umgang mit Rinderherden beim Wandern!

Winterwanderkarte – neu in der Region Schladming-Dachstein

Es gibt kaum etwas Schöneres als in der tiefverschneiten Landschaft die Ruhe der Natur zu genießen oder mit Kleinkindern am Gipfel im Schnee zu spazieren. Für alle Winterliebhaber, die ohne Ski auf den Berg fahren möchten, gibt es jetzt ganz neu die Winterwanderkarte. Diese kostengünstige Alternative ist in dieser Saison auf Hochwurzen, Planai, Dachstein und Galsterberg gültig.

Weiterlesen: Winterwanderkarte – neu in der Region Schladming-Dachstein