Tagesaktuell

* Skiflug-WM 2024 wieder am Kulm in Bad Mitterndorf/Tauplitz

Fünfmal haben sich die Skiflieger be einer Weltmeisterschaft am Kulm in Tauplitz-Bad Mitterndorf schon auf Weitenjagd begeben. Die Skiflug-WM war schon vergeben und hätte eigentlich im tschechischen Harrachov durchgeführt werden sollen. Dort gab es aber Probleme betreffend der Infrastruktur, weshalb die Veranstalter zurückziehen mussten. Die Bewerbung wurde daraufhin neu ausgeschrieben. Jetzt hat der Internationale Skiverband (FIS) den Veranstalter in Bad Mitterndorf/Tauplitz wie erwartet die Austragung der Skiflug-WM 2024 auf dem Kulm zugesprochen.

* Snowboard- und Skicross-Weltcup auf der Reiteralm

Die Reiteralm hat gewonnen. Der historische Erfolg von Johannes Rohrweck war der perfekte Abschluss vom Cross-Weltcup-Debüt. _Das ja mit dem lSieg von lSnowboarder Alessandro Hämmerle auch schon optimal geonnen hatte. Gratulieren muss man vor allen aber neben allen Siegern auch den Veranstaltern, die sich trotz der Pandemie kurzfristig zur Durchführung des Weltcups entschlossen hatten. Die Premiere ist gelungen und weckt natürlich auch die Lust auf mehr. Dies bestätigt auch Reiteralm-Geschäftsführer Daniel Berchthaller. Vor vier Jahren wurde mit dem Crosspark mit dem Ziel gestartet, einenWeltcup zu veranstalten. Dieses Ziel wird jetzt weiterverfolgt. Für positive Karten hat man beim ÖSV mit der kurzfristigen Durchführung jetzt ja gesoirgt. Man steht für weitere Veranstaltungen 'Gewehr bei Fuß'!

Beim Snowboard-Cross siegte bei den Herren Alessandro Hämmerle (A) vor Lucas Eguoibar (Sp) und Mick Dierdorff (US). Hämmerle übernahm mit dem Sieg auch die Gesamtweltcupführung. Jakob Dusek (A) wurde Achter. Bei den Damen siegte Michela Moioli (It) vor Lindey Jacobellis (US) und Chloe Trespeuch (FR) Beste Österreicherinnen wurden Pia Zerkholf am 15. und Anna-Maria Galler am 18. Platz. Beim Ski-Cross siegte Johannes Rohrweck (A) vor Reece Howden (Can)) und Bastien Midol  (F). Bei den Damen siegte Sandra Näslund (Swe)   vor Fanny Smith (Sz) und Coutney Hoffos (Can). Die Steirerin Katrinn Ofner wurde Sechste, Tatjana Meklau Achte.

* Die nächsten Nationalen Sommerspiele von Special Olympics Österreich werden 2022 im Burgenland über die Bühne gehen

Der Vertrag ist unterschrieben, das Geheimnis gelüftet: Am 20. Jänner 2021 setzten Sportlandesrat Heinrich Dorner und Special-Olympics-Präsident Jürgen Winter in Eisenstadt die Unterschriften auf ein Papier, das ein sportliches Großevent ankündigt. Im Juni 2022 werden im Burgenland die nächsten Nationalen Sommerspiele von Special Olympics Österreich über die Bühne gehen - genauer gesagt in Oberwart, Pinkafeld und Bad Tatzmannsdorf.

* Bliem‘s Kinderhotel ist Steiermarks Nummer 1

1 Bliem
Bestes Kinderhotel der Steiermark ist – wie bereits im Vorjahr – Bliem‘s Familienhotel in Haus im Ennstal, der Region Schladming-Dachstein. Das oberösterreichische Urlaubsportal www.kinderhotel.info zeichnete die beliebtesten 50 Familienhotels mit dem kinderhotel.info Award 2021 aus. Zur Auswahl standen 765 Hotels aus 16 europäischen Ländern. Als besten Kinderhotel der Steiermark ging Bliem‘s Familienhotel hervor. Absolute Besonderheit ist das Hauptaugenmerk auf die naturnahe Freizeitgestaltung. Anstelle klassischer Kinderbetreuung rücken gemeinsame Aktivitäten von Eltern und Kindern wie geführte Wanderungen zu den schönsten Bergspielplätzen in den Fokus.

* Planai-Classic abgesagt
Die 25. Auflage der Planai Classic findet nicht stattn. Sie wurde für heuer abgesagt. Trotz intensiver Bemühungen um eine Genehmigung hat die österreichische Bundesregierung kürzlich eine wenig ermutigende Aussicht auf Veranstaltungen vor Ostern präsentiert. Das hat nun zur Absage geführt. Die nächstjährige Planai -Classic wurde  vom 6. bis 8. Jänner 2022 terminisiert.

* Steiermark-Haubenparade um zehn erhöht

Seit der Ausgabe 2020 krönt der „Gault & Millau“ kulinarische Spitzenleistungen nicht mehr mit vier, sondern mit fünf Hauben und 20 Punkten, die noch nie erreicht wurden. Fünf Hauben und 19 Punkte sind rar gesät – nur vier Küchenchefs schafften wieder in den Kocholymp, darunter die Steirer in Wien - Heinz Reitbauer und Konstantin Filippou. An der steirischen Spitze mit vier Hauben liegen nun Richard Rauch in Trautmannsdorf und Harald Irka im neu bespielten Pfarrhof in St. Andrä.
Mit drei Hauben und 15,5 Punkten macht im Ausseerland Wassermann am Grundlsee auf sich aufmerksam. Mit zwei Hauben und 14,5 Punkten bedacht ist das „Johann“ in Schladming, mit einer Haube und 12,5 Punkten das Erzherzog Johann in Bad Aussee und das Gasthaus Krenn in Pürgg. Eine Haube mit 11,5 Punkten wurde an das Restaurant arx in Rohrmoos ausgezeichnet, eine Haube mit 11 Punkten wurde an „Das James“ in Bad Aussee und das Gourmetrest. Zirbe im Schloss Pichlarn in Aigen im Ennstal neu vergeben.
Halbe Punkte bringen nun eine feinere Nuancierung in der Bewertung, die nun neu ist. Eine Haube gibt es ab 11 (bisher 13) Punkten, mit 19 und 19,5 Punkten erlangt man jetzt fünf Hauben.

* Die Special Olympics Nationalen Winterspiele 2024 finden in der Steiermark statt!

An die emotionalen Weltwinterspiele 2017 in Graz, Schladming und Ramsau am Dachstein denken alle noch gerne zurück. Sieben Jahre später wird es erneut ein sportliches Großereignis von Special Olympics in der Steiermark geben! Die Steiermärkische Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung einen Grundsatzbeschluss zur Durchführung und eine diesbezügliche Förderung aus dem Sport- sowie dem Tourismusressort beschlossen. Somit ist der Weg frei für Nationale Winterspiele 2024! Rund 1.400 Sportlerinnen und Sportler mit intellektuellen Beeinträchtigungen sowie 600 Trainerinnen und Trainer aus allen österreichischen Bundesländern werden zu diesem Großevent erwartet.Mehr dazu finden Sie auf der Homepage der Kommunikation Land Steiermark: https://www.kommunikation.steiermark.at/cms/beitrag/12806729/29767960/

 * Narzissenfest 2021 abgesagt - 2022: 61. Narzissenfest vom 26. bis 29. Mai 

1 Narzissenwiesen Serafina und Mathilda

Trotz vorausblickender Planung ist die Durchführung des Narzissenfests mit zahlreichem Publikum in Grundlsee im Ausseerland-Salzkammergut in diesem Jahr nicht möglich. Grund dafür ist die aktuelle Coronasituation. „Wir haben ein neues Konzept für ein Narzissenfest in dieser herausfordernden Zeit erarbeitet“, sagt Narzissenfestobmann Rudolf Grill. „Corona und die derzeitigen unklaren behördlichen Bestimmungen zu Veranstaltungen machen es jedoch unmöglich, das Narzissenfest heuer durchzuführen.“ Der Verein wollte dieses Jahr neue Wege gehen. Erstmals wären am Festsonntag Blumenfiguren in Grundlsee zwischen Seeklause und Seepavillon präsentiert worden. Am Nachmittag wären die Meisterwerke traditionell auf dem See zu bewundern gewesen. Der Shuttledienst, der bis zuletzt die Austragungsorte miteinander verbunden hat, wäre weggefallen. „Wir bündeln unsere ganze Energie für das Fest 2022“, sagt der Obmann, der sich auch auf die Premiere der Kooperation mit dem Magischen Ring Austria nächstes Jahr freut. Sicher ist, dass neue Narzissenhoheiten ein Jahr lang das Ausseerland-Salzkammergut bei verschiedenen Veranstaltungen im In- und Ausland repräsentieren werden. Bereits erworbene Tickets für 2021 werden erstattet.

Das Narzissenfest mit Stadtkorso in Bad Aussee und Bootskorso am Altausseer See findet von 26. bis 29. Mai 2022 zum 61. Mal in der Region Ausseerland-Salzkammergut statt. Veranstalter ist der Narzissenfestverein. Der Verein wurde 1983 zur Heimat- und Denkmalpflege im Ausseerland gegründet. Seit Jänner 2019 ist Ing. Rudolf Grill Obmann des Vereins. Er und sämtliche Vereinsfunktionäre üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. 3.000 Helfer aus der Region beteiligen sich an den Arbeiten. Weitere Informationen unter: www.narzissenfest.at

* Stirbt der Dachstein-Gletscher?
Erst kürzlich gab es einen Lokalaugenschein der Politik auf dem Dchstein. Der Ruf nach mehr Klimaschutz im Land war unüberhörbar. Umweltministerin Leoonore Gewessler besuchte mit OÖ-Landesrat Kaineder und Energie-AG-Chef Steinecker den östlichsten Gletscher der Alpen. Der Sommer 2018 ließ den Dachstein schmelzen. Damals verlor der Dachstein-Gletscher auf der gesamten Fläche in der Höhe zwei Meter – in Summe sind das mehrere Millionen Kubikmeter Wasser. Nach einer kalten Phase in den 70er-Jahren wurde 1981 der letzte Gletschervorstoß am Dachstein registriert. Seither gehen die Gletscher kontinuierlich zurück. Zugleich wuchsen in Österreich die CO2-Emissionen weiter.

 * Die Schafalm, Skihütte im Winter, Ausflugsziel im Sommer 

2 schafalm
Der Ausblick atemberaubend. Die Stimmung in einer der bekanntesten Skihütten in Schladming beim Après-Ski ausgelassen. Liebevolles Interieur, authentisches Zubehör und heimelige Wärme. Schweben Sie mit der WM-Seilbahn auf die Planai. Die Schafalm-Skihütte ist auch der ideale Ort für Feierlichkeiten aller Art - ob Firmenfeiern, Incentives, Geburtstage, Hochzeiten. Wir machen jede zu einem unvergesslichen Erlebnis, betonen die Chefs Heinz und Reini Schütter und ihr Team. Jetzt heisst es aber einfach weiter wegen der Corona-Pandemie paussieren. Sobald die Bestimmungen wieder gelockert sind, freut man sich wieder auf  Besuch. Bleibt gesund! Durchhalten!