Ausseer Trommelweiber feiern 250. Geburtstag

Flinserln

Der Ausseer Fasching hat besondere Tradition. Der
Fasching ist die 5. Jahreszeit im Ausseerland - Salzkammergut. Es herrscht
Ausnahmezustand in der Region, denn die "Maschkera" haben die Straßen
übernommen. Trommelweiber, Flinserl und Pless prägen das Stadtbild am
Faschingmontag und Faschingdienstag. Ein ganz besonderes Erlebnis für alle
Gäste.



Wenn am Rosenmontag gestandene Mannsbilder als Trommelweiber
ausschwärmen, ist das der Höhepunkt des Ausseer Faschings. Der Brauch ist
UNESCO-Kulturerbe und wird seit 250 Jahren zelebriert. 1524 wurde der Fasching
ion den nordsteirischen Salinenaktien erstmals schriftlich erwähnt. Die
Trommelweiber entwickelten sich zu einem Ausseer Unikum: Am Rosenmontag und
Faschingsdienstag ziehen als Frauen verkleidete Mannsbilder mit Trommeln und
Trompeten von Gasthaus zu Gasthaus. Offiziell treiben sie mit ihrem Lärm den
Winter aus und die Verkleidung schützt sie vor bösen Geistern. Eine andere
Entstehungslegende besagt, dass es eine Racheaktion an den Frauen war, die die
Männer nach Hause getrommelt haben, wenn sie zu lange im Gasthaus saßen.

Eine Fahne aus dem Jahr 1876, die das damalige 100-Jahr-Jubiläum
markiert, ist der älteste historische Beleg der Trommelweiber. Auf ihn beruft
sich auch das heurige Fest zum 250. Geburtstag.

Einst war der Brauch den gehobenen Bürgern vorbehalten. Erst 1928 wurden die Arbeitertrommelweiber
gegründet, bei der Arbeiter und Knechte mitgehen durften. 1954 wurde schließlich
in Altaussee das erste echt weibliche Regiment gegründet.

Aus dem einst elitär bürgerlichen Treiben ist eine Art Volksvergnügen
entstanden. Es wächst auch das Interesse der Jungen. Im Eid, den jedes
Trommelweib seit 250 Jahren ablegt, gelobt man, an den heiligen drei
Faschingstagen alle Kraft dafür einzusetzen, jeden Arbeitseifer schon im Keim
zu ersticken. Das kann man in den „heiligen Faschingstagen“ in Bad Aussee
miterleben.

Mehr zu den Trommelweibern und den Ausseer Fasching unter www.ausseerland.at

Foto Ausseerland-Tourismusverband