Urlaub am Bauernhof Österreich punktet mit viel Freiraum, nachhaltigem Erlebnis und einsamen Almhütten

Tappenkarsee 25   Harald Steiner Foto Harald Steiner

Selten war wohl die Lust auf den wortwörtlichen Tapetenwechsel so groß. Genauso wie die Sehnsucht nach Idylle, Bewegung und ganz viel Freiraum. Bedürfnisse, die Urlaub am Bauernhof Österreich ideal erfüllt. Der Sommer 2020 bringt Ferien mit Abstand, umso stärker ist der Wunsch nach einem Urlaub ohne Gedränge. Und ein solches kommt auf den über 2.200 Urlaubsbauernhöfen zwischen Boden- und Neusiedlersee garantiert nicht auf.

Ganz im Gegenteil: Die gemütlichen Höfe bzw. Almhütten sind klein, fein und oftmals in Alleinlage. Die überschaubare Anzahl an Zimmern
und Ferienwohnungen pro Bauernhof trifft auf scheinbar unendlich weite Felder und Wiesen direkt vor der Haustür. Rad- und Wanderwege
sind meist in unmittelbarer Nähe. Also ganz viel natürlicher Spielraum für Groß und Klein, der wahre Erlebnisse bereithält: etwa
Traktorfahren mit dem Bauern, ein Besuch im Stall oder im Kräutergarten. Hier muss nichts inszeniert werden, echte Bauernhoferlebnisse passieren so oder so. Mitanpacken ist erlaubt, das ist Teil der herzlichen Gastfreundschaft. Diese zeigt sich auch am Frühstückstisch: Regionale Leckerbissen – meist aus eigener Landwirtschaft bzw. selbstgemacht – wie etwa Holzofenbrot, Erdbeermarmelade, Butter oder Joghurt, werden liebevoll kredenzt. Da
weiß man, was auf den Teller kommt.