„Bis bald“ im Ausseerland-Salzkammergut

Salzkammergut Dachstein Radtour

Die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe im Ausseerland-Salzkammergut nehmen den letzten Feinschliff vor, bevor die Saison nach Corona losgeht. „Unsere Gastgeber können es kaum noch erwarten, ihre ersten Gäste zu begrüßen“, sagt Pamela Binder, Geschäftsführerin des Tourismusverbands Ausseerland-Salzkammergut. „Bis bald!“ heißt das Motto der herzlichen Gastgeber und der aktuellen Social Media-Kampagne des Tourismusverbands.Bad Aussee,

„Als Wiege der Sommerfrische versteht es das Ausseerland-Salzkammergut, seine Gäste zu verwöhnen“, weiß Tourismuschefin Pamela Binder. „Diesem Ruf werden wir natürlich auch heuer gerecht.“ Menschen und Natur bereiten sich aktuell auf die Saison vor: Die Sonne scheint. Der Himmel ist blau. Die Landschaft erblüht. Viele Gastgeber treffen zusätzliche Vorbereitungen, bevor sie ihre Betriebe öffnen. Dazu gehören auch Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen, damit Gäste im heurigen Jahr sorglos ihre Sommerfrische genießen können. „Bis bald!“ lautet der positive Tenor der Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe. Mit „Bis bald!“ macht auch der Tourismusverband auf Social Media Lust auf Land und Leute, Berge und Seen, Sport und Kultur, Kulinarik und Genuss. „Die Reaktionen sind sehr positiv“, sagt Pamela Binder. „Die Zeit bis zum ersten Wiedersehen nutzen wir, um uns von unserer schönsten Seite zu zeigen. Für unsere Gäste stehen wir in den Startlöchern.“

Prominent und gerne besucht
Das Ausseerland-Salzkammergut ist seit jeher ein beliebter Ort der Sommerfrische. Während Mitglieder des österreichischen Kaiserhauses und der Adel in Bad Ischl residierten, bevorzugten bereits vor gut 100 Jahren das Wiener Bürgertum, Künstler und Literaten das Ausseerland-Salzkammergut. Hier wurden zwei Werke von Johannes Brahms uraufgeführt, hier ließen Maler und Literaten ihrer Kreativität freien Lauf. Auch heute fühlen sich Künstler und Politiker im Ausseerland-Salzkammergut wohl. Oft werden aus den Gästen Freunde. „Gerade nach Corona wird es gut tun, wieder Freunde zu treffen“, weiß Pamela Binder. „Die Gastgeber des Ausseerland-Salzkammerguts freuen sich auf ein Wiedersehen.“