Auf den Spuren der Römer über den höchsten Pass der Steiermark

Saeumerfest am Soelkpass

“Natur und Tradition” - diese beiden Werte stehen am Sonntag, dem 5.
Juli, in der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein (www.schladming-dachstein.at) im Mittelpunkt
einer historischen Pferdewanderung über den Sölkpass. Reiter und Wanderer
begeben sich dabei auf die Spuren der alten Römer, die schon vor mehr als 2.000
Jahren regen Handel am Weg über den höchsten Pass der Steiermark betrieben.

Die “Säumer” waren die ersten Transporteure von Handelswaren auf dem Weg über
die Alpen. Jahrhundertelang beförderten sie auf dem Rücken von Saumtieren wie
Eseln und Pferde vor allem Salz und Wein auf den Saumpfaden über die Pässe. An
diese Tradition erinnert das Säumerfest am Sölkpass am 5. Juli. Dann begeben
sich zahlreiche Säumer und Pferdefreunde aus dem Mur- und dem Ennstal auf den
Saumpfad.



Vielfältiges kulinarisches Angebot für Säumer und Besucher
Um 12 Uhr treffen sich die Gruppen auf dem Sölkpass, um dieses historische
Ereignis hochleben zu lassen. Im Anschluss erfolgt die Segnung der Pferde und
der symbolische Tausch von Salz gegen Wein. Zur Stärkung der Säumer und der
Besucher gibt es bereits ab 10 Uhr die traditionelle „Säumerpfanne“. Roggene
Krapfen mit Ennstaler Steirerkas und bäuerliche Spezialitäten ergänzen das
kulinarische Angebot.

Die Route aus dem Ennstal führt von der Mautneralmdurch den Naturpark Sölktäler
(www.soelktaeler.at) hinauf auf den
Sölkpass. Ab der Erzherzog-Johann-Hütte folgt die historische Pferdewanderung
dem Römerweg auf die Passhöhe in 1.788 Metern Höhe. Dieser Abschnitt bildet
gleichzeitig den Eiszeitlehrpfad. Ab der Kaltenbachkehre kann man die Säumer ab
10:30 Uhr auf ihren letzten 200 Höhenmetern zum Sölkpass begleiten.