Neuer Reisebus der Planaibahnen mit Panorama-Dach

Busübergabe Panaibahnen

Bildtext: Der neue Planai-Reisebus wurde in
Graz gemeinsam mit Landesrat Dr. Christian Buchmann präsentiert
© Katharina Wassler, Abdruck honorarfrei

Kürzlich wurde von den Planai-Hochwurzen-Bahnen
im Beisein von Landesrat Dr. Christian
Buchmann und Dir. Georg Bliem der moderne Bus der belgischen Firma Van-Hool in
Graz vor der prächtigen Kulisse des Kunsthauses vorgestellt.

Die Busflotte der Planai-Bahnen transportiert jährlich
400.000 Fahrgäste und mit dem neuen Van-Hool-Bus wird das Reisen jetzt noch
bequemer und moderner. Das jüngste Mitglied der Planai-Busflotte mit 50 Sitzen
und 4-Sterne-Bestuhlung sorgt für ein „First-Class-Reisegefühl“. Herzstück des
Busses ist das durchgehende Panoramadach aus Glas. Modernste LED-Beleuchtung und W-LAN im
ganzen Bus begeistern technisch affine Fahrgäste. Erster Chauffeur des Busses
wird der erfahrende Buslenker Peter Fastl.

Herbstliche Verlockung: Wandern rund um den Dachstein

dachsteinrundwanderweg2

Der Herbst gilt unter Wanderfreunden als
die “goldene Jahreszeit”. Und die glänzt in den Regionen rund um den Dachstein
ganz besonders. Der insgesamt 121 Kilometer umfassende “Dachstein
Rundwanderweg” besteht aus acht Tagestouren von vier bis sieben Stunden, die
ohne Seil und Kletterausrüstung gut zu schaffen sind. Alle Etappenwege können
auch einzeln im Rahmen von schönen Tageswanderungen absolviert werden.
Auf jeder Etappe erfahren Wanderer viel über die lokale Geschichte, Sagen,
Wissenswertes aus Vergangenheit und Zukunft und Persönlichkeiten in Verbindung
mit dem Bergmassiv. Der “Dachstein Rundwanderweg” führt auf deutlich markierten
Wegen durch die drei österreichischen Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und
Steiermark.

Weiterlesen: Herbstliche Verlockung: Wandern rund um den Dachstein

Planai als Netzwerkpartner der regionalen Wirtschaft

Planai pk Bliem Buchmann Höflehner Kaserer

Bergbahnen legen nicht
nur im Winter, sondern inzwischen das ganze Jahr das Fundament für den
wirtschaftlichen Erfolg in ländlichen Regionen. Auch die
Planai-Hochwurzen-Bahnen sehen sich verpflichtet als Netzwerkpartner für die
regionale Wirtschaft zu fungieren. Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Dr.
Christian Buchmann überzeugte sich bei einem Pressegespräch mit Planai Geschäftsführer Dir.
Georg Bliem vor Ort von den positiven Entwicklungen und Visionen des größten
steirischen Freizeitkonzerns.

Weiterlesen: Planai als Netzwerkpartner der regionalen Wirtschaft

congress Schladming fest im medizinischen und pharmazeutischen Bereich

Congress Schladming

Mit aktuell 11 fix gebuchten medizinischen bzw. pharmazeutischen
Kongressen und Tagungen bis Ende
Oktober 2016 hat sich der congress Schladming zu einem beliebten
Fortbildungstreffpunkt für Mediziner, Pharmazeuten und Apotheker entwickelt.

Neben den jährlich stattfindenden Leittagungen der
österreichischen und deutschen Apothekerkammer
sind bereits Veranstaltungen, wie der Österreichische
Diabetikertag, das 2. Pflegesymposium des Sozialhilfeverband Liezen und das 10.
Nephrologie Symposium in Schladming fixiert. Highlights sind die Herbsttagung der
Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtenhilfe, sowie der
Austrotransplant 2016, der nationale Kongress zum Thema Transplantation,
Transfusion und Genetik.

Weiterlesen: congress Schladming fest im medizinischen und pharmazeutischen Bereich

Museumslandschaft im Ennstal und Ausseerland


Stadtmuseum Schladming im Bruderladenhaus

8970 Schladming, Talbachgasse 110
Tel. 0676/6168768, www.schladming.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Bruderladenhaus wurde 1661
als bergmännische Sozialeinrichtung erbaut und diente den Knappen als
Akutkrankenhaus, Altenheim, Pflegeheim sowie auch als Versorgungeinrichtung für
Witwen und Waisen. Als eines der ältesten Gebäude Schladmings strahlt es eine
jahrhundertealte Erhabenheit und urige Atmosphäe aus. Die Dauerausstellung zur
Stadt- und Bergbaugeschichte, zu Brauchtum, Handwerk und Geologie vermittelt
einen noch tieferen Blick in das vergangene Leben. Die Sonderausstellungen
beleuchten spannende regionale Themen und laden zur Reise in eine bewegte
Vergangenheit ein. Die heurige ist dem Ersten Weltkrieg gewidmet, das Motto:
Stell dir vor, es ist Krieg!

Öffnungszeiten: Juni bis Oktober
Di 9 – 12 und 13 17 Uhr, Mi 9 – 12 Uhr,
Do 9 . 12 und 13 – 17 Uhr sowie Fr 9 – 12 Uhr

Alpinmuseum Austriahütte

8972 Ramsau, Schildlehen 48, Tel. 0676/7063836 o. 01/5131003
www.alpenverein-austria.at, austriahüDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Ausstellung zeigt u.a. den
geologischen Werdegang des Dachsteinmassives unter Einbeziehung des bekannten
Forschers Prof. Friedrich Simony. Ebenso werden fossile funde und
prähistorische Felsritzzeichnungen im Dachsteinstock gezeigt. Die alpine
Erschließung nimmt Bezug auf die „heroischen“ Erstbesteigungen in der
Dachsteinsüdwand. Auch das Bergrettungswesen sowie die Entwicklung der
Bergführerschaft werden sehr anschaulich dargestellt. Ein Teil der Ausstellung
ist der über 100jährigen Geschichte der Austriahütte gewidmet.
Sonderausstellung: 150 Jahre Alpenverein

Öffnungszeiten: Mitte Mai bis Ende Okt täglich 10 – 17 Uhr

Zeitroas Ramsau am Dachstein

8972 Ramsau/D., Ramsau 62
Tel. 0664/3264137, www.zeitroas.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauptthemen sind die touristische
Entwicklung des Ortes, die einzigartige Geschichte der Ramsau während der Zeit
der Reformation, Gegenreformation und des Geheimprotestantismus und natürlich
das Thema Dachstein. Der Jagd und ihrer Geschichte wird durch eine spezielle
Dauerausstellung breiter Raum eingeräumt. Interaktive Installationen,
historische Objekte, Bilder und Filme lassen die Besonderheiten der Ramsau
erahnen und erleben, erraten und entdecken.

Öffnungszeiten: Juni Okt Di/Mi und So 10-12.30 Uhr sowie Mi/Do und Fr 15 – 18 Uhr

Heimatmuseum Gröbming

8962 Gröbming, Gröbming 400
Tel. 03685/2215013, www.groebming.at. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Museum zeigt die Siedlungs-
und Kirchengeschichte, den Weg der Bauern in die Freiheit, die Gründung der Käserei, die Entwicklung des
Schulwesens, die Geschichte des Schilaufes, eine Sonderschau zu Dr. F.X. Mayr,
Fotos und Abgüsse von Felsbildern des
östlichen Dachsteinmassivs und Mineralien aus dem Ennstal

Öffnungszeiten: 10.6. – 14.10. Do 16-19 Uhr, So 10-12 Uhr

Öblarner Kupferweg – Montanhistorischer Schaupfad Walchen

8960 Öblarn, Öblarn 34
Tel. 0664/3900003, www.kupferweg.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschichte des Kupfer-, Silber
und Schwefelkiesbergbaues im Walchental, Schauraum und 13 Stationen im Freien
(9 km): Geologie, Mineralogie, Bergwesen, Schmelztechnik und Sozialgeschichte.
Schausollen, Schmelzöfen, Knappensiedlung u.v.m.

Öffnungszeiten: Juni – Sept nach  Voranmeldung

Paula-Grogger-Haus
8960 Öblarn, Öblarn 95, Tel. 0676/9134464

„… als wär sie noch mitten unter
uns“: Das in seiner Ursprünglichkeit erhaltene Wohnhaus von Frau Prof. Paula
Grogger gibt Einblick in das Leben und Wirken einer der bedeutendsten
Dichterinnen der Steiermark.

Öffnungszeiten: Juni – 31.10. So  10 – 11.30 Uhr

Ausseer Kammerhofmuseum

8990 Bad Ausse, Chlumeckyplatz 1
Tel. 03622/5372511, www.badaussee.at/kammerhofmuseumDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im mittelalterlichen
Salzverweser-Haus präsentiert das Museum Geschichte und Volkskultur des
Ausseerlandes: Archäologie, Salz- & Ortsgeschichte, Brauchtum, Tracht und
Volksmusik, Erzherzog Johann und Anna Plochl, Fossilien, Lebensspuren aus den
Ausseer Bergen

Öffnungszeiten: bis 30. Sept  täglich 10 – 12 und 15 – 18 Uhr, bis 1. Nov. Di und Sa 16 – 18 Uhr, Fr/So/Fei
10 – 12 Uhr

Literaturmuseum Altaussee

8992 Altaussee, Fischerndorf 61
Tel. 0664/4441069, www.literaturmuseum.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit jeher ist Altaussee ein
Refugium für schöpferische Menschen, die sich durch die Harmonie und Schönheit
der Landschaft inspirieren lassen. Emilie von Binzer, Wilhelm Kienzl, Richard
Strauch und Egon Wellesz liebten das Ausseerland ebenso wie Jakob Wassermann,
Hugo von Hofmannsthal, Hermann Broch, Friedrich Torberg u.v.a. Heute vertritt
die gebürtige Altausseerin Barbara Fischmuth den Kreis jener Schriftsteller,
die das Ausseerland schätzen und lieben.

Öffnungszeiten: Juni – Sept 10 – 12 und 14.30 – 18 Uhr, Okt – Mai tägl. 14.30 – 17 Uhr

Schloss Trautenfels

8951 Pürgg-Trautenfels 1,
Tel. 03682/22233-0, www.museum-joanneum.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Landschaftsmuseum mit 13 Räumen
zur Kultur- und Naturgeschichte des Bezirkes Liezen. Sonderausstellung
2015/2015 Rund um den Wald. Sie
skizziert dessen Funktionen und führt den Einfluss des Menschen vor Augen, gibt
eine Vorstellung von der Energie des Waldes und von dessen Nutzung durch den
Menschen – und sie erzählt auch über den Mythos des natürlichen, wilden, unwandelbaren und den Horizont
begrenzenden Waldes.

Öffnungszeiten: 12.4. – 31.10. täglich 10 – 17 Uhr

Benediktinerstift Admont – Bibliothek und Museum

8911 Admont, Hauptstraße 1
Tel. 03613/2312604, www.stiftadmont.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein Besuch sorgt für
Überraschung. Die Vielfalt und Frische des kontrastreichen Angebotes werden im
2003 eröffneten Großmuseum zum unerwarteten Erlebnis: Kunst vom Mittelalter bis
zur Gegenwart, ein historisches Naturhistorisches Museum, ein Kunsthistorisches
Museum, Sonderausstellungen und eine multimediale Stiftspräsentation. Die
barocke Stiftsbibliothek ist die größte Klosterbibliothek der Welt.

Öffnungszeiten: März bis 2. Nov täglich von 10 17 Uhr, Winter aufAnfrage

Nationalpark-Pavillon

8913 Wenig/Gesäuse, Gstatterboden 25
Tel. 03613/21160-20, www.nationalpark.co.at, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Reise durch die Zeit. Die
Gesäuselandschaft verstehen – unter diesem Motto wartet eine faszinierend
inszenierte Geologieausstellung im Nationalpark-Pavillon, die Wissenschaft mit
Erlebnis verbindet. Alle Stationen sind mit spielerischen Aufgaben verbunden,
mittels derer sich die geologischen Zusammenhänge wie Tetonik und
Gebirgsbildung, Gesäuseschlucht, Eiszeit und Bodenbildung erfahren lassen.
Virtuelle Klettersteig-, Schifahr und Flugabenteuer

Öffnungszeiten: 1.5 – 31.10. 10 – 18 Uhr

Wintersportmuseum Haus im Ennstal

8967 Haus, Troadkasten am Schlossplatz189
Tel: +43 (0)3686-2207-17, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Zeitreise zu den Anfängen des Wintersports. In drei verschiedenen Darstellungen (Jagd,
Holzbringung, ländliches Freizeitvergnügen und Wettbewerbe, Wintertourismus) wird
dem Besucher die Entwicklung der Fortbewegung im Schnee gezeigt. Abgesehen von
den ersten Versuchen das Naturereignis "Schnee" in nordischen Breiten
zu meistern, werden hier frühe Kontakte aus unserer Gegend mit diesem Element
dargestellt.

Öffnungszeiten:
Jeden Dienstag 10:00 - 12:00 Uhr, jeden Mittwoch 16:30 - 18:30 Uhr
und nach Vereinbarung (Hr. Dir. Wawra, Leiter des Museums, Tel. +43
(0)664-7868409

Sommerbergbahnen als Motor für den Erfolg

Dachstein Gondel Credit Dac

Schon seit Jahren zeichnet sich der Trend ab, dass es für
Bergbahnen immer wichtiger wird eine Ganzjahresdestination zu schaffen. Eine
aktuelle Studie von Conos Tourismusconsulting belegt diesen Trend.
Sommerbergbahnen tragen zu einem höheren Gäste-Plus in den Ferienregionen bei,
sie steigern die Vollbelegungsrate und sind für den wirtschaftlichen Erfolg
enorm wichtig.

Weiterlesen: Sommerbergbahnen als Motor für den Erfolg

Klangwolke über der Region Schladming-Dachstein

Am Dienstag, 14. Juli 2015 wurde das wohl größte Blasmusikfestival Europas,
die Mid Europe, in Schladming eröffnet und stülpt jetzt bis Sonntag eine Klangwolke über die Region
Schladming-Dachstein. Schladming, Haus und die Ramsau sind damit das europäische Kompetenzzentrum
für Blasmusik. International renommierte Orchester, weltbekannte Dirigenten und
fantastische Solisten treten bei der Mid
Europe auf, die heuer zum 18. Mal stattfindet. Etwa 2000 Musikerinnen und
Musiker aus 10 Nationen treten in musikalischen Dialog, eine
Kommunikation ohne Sprachbarriere. Diese Vernetzung ist ein wertvoller Beitrag
zum multikulturellen Verständnis und somit Grundlage für die Nachhaltigkeit
kultureller Entwicklung.

Weiterlesen: Klangwolke über der Region Schladming-Dachstein