Planai als Kopfsponsor für Skiasse Danklmaier und Tippler

1Kopfsponsor Foto: Planai-Marketingleiter Markus Zeiringer, Daniel Danklmaier, Tamara Tippler, Planai-Geschäftsführer Georg Bliem - Foto Hans Simonlehner

In der kommenden Ski-Weltcup-Saison gehen mit Tamara Tippler und Daniel Danklmaier nun zwei ÖSV-Speed-Läufer mit der „Planai“ als Kopfsponsor an den Start. Beide vertreten das größte steirische Freizeit- und Seilbahnunternehmen im Winter 2019/20 auf den Ski-Weltcup-Pisten dieser Welt und durften am 25. Oktober ihre neuen Skihelme entgegennehmen.

Tamara Tippler aus Mautern in der Steiermark ist Spezialistin in den Speed-Disziplinen und bereits seit 2016 mit dem Planai-Branding unterwegs. Beim letzten Super-G der Weltcup-Saison 2018/2019 in Andorra fuhr die Steierin den 2. Platz ein.

Mit Daniel Danklmaier konnte nun ein weiterer Top-Fahrer aus dem ÖSV-Team gewonnen werden. Der aus Aich im Ennstal stammende Speed-Spezialist hat nach mehreren erfolgreichen Europacup-Saisonen und einer Junioren Silber-WM Medaille im Super-G einen fixen Startplatz im Skiweltcup. Sein bisher größter Erfolg im Weltcup war der 5. Platz bei der Abfahrt in Kitzbühel 2019.

Über die partnerschaftliche Zusammenarbeit freut sich Dir. Georg Bliem, Geschäftsführer Planai-Hochwurzen-Bahnen, besonders: „Wir sind stolz, mit diesen zwei talentierten Läufern aus der Steiermark die Planai-Bahnen als Marke auf den Weltcuppisten dieser Welt zu präsentieren. Mit ihrer Authentizität und Natürlichkeit passen beide perfekt zu unserem Unternehmen. Wir wünschen beiden Athleten das Allerbeste für die kommende Rennsaison.“

GEO-Reisen in Schladming mit Promis aus Sport und Musik eröffnet

1Geo Reisen eröffnet Viel Prominenz beim Festakt: v.l.n.r.: ÖSV-Läuferin Tamara Tippler, QTA-Sprecher Thomas Bösl, Reiseberaterin Simone Köstinger, GEO-Geschäftsführer Patrik Weitzer, Reiseberaterin   Natalie Gilan, Schlagerstar Nik P. mit Begleitung, Büroleiterin Ulrike Kolb, ÖSV-Läufer Daniel Danklmaier und Moderator Rainer Pariasek. © GEO Reisen / Ralf Tonitz 

Als alpines Wohnzimmer und wahres Design-Meisterstück präsentiert sich das neue GEO Reisebüro in Schladming, das seit 1. Oktober in der Tutterstraße 206 seine Pforten geöffnet hat. Anlässlich der offiziellen am Freitag, 18. Oktober 2019 konnte Rainer Pariasek, der kurzweilig durch den Abend führte, Promis aus Sport und Musik sowie zahlreiche geladene Gäste aus Wirtschaft und Tourismus im WM-Studio der Planai begrüßen.

Mit dem gemeinsamen Projekt von GEO Reisen und den Bergbahnen Planai-Hochwurzen erhält das Ennstal ein hochprofessionelles Reisebüro, das mit einem erfahrenen Expertinnenteam künftig alle Reisewünsche direkt vor Ort abdecken kann. Sowohl Tamara Tippler und Daniel Danklmaier aus dem ÖSV-Weltcupteam als auch Schlagerstar Nik P., für den GEO Reisen seit vielen Jahren seine Fanreisen organisiert, ließen es sich daher nicht nehmen, persönlich beim Festakt mit 130 geladenen Gästen mit dabei zu sein. Auch viele Vertreter aus Politik und Wirtschaft im Ennstal waren der Einladung gefolgt.

Dir. Georg Bliem von den Bergbahnen Planai-Hochwurzen erläuterte, wie es zu der Zusammenarbeit und der Beteiligung der Bergbahnen mit 50 % gekommen war. Er strich die große Chance dieser Kooperation für das gesamte Ennstal hervor, da GEO Reisen mit seinem starken internationalen touristischen Netzwerk aus den verschiedenen Märkten auch neue Gäste für die Region gewinnen kann. Vor allem sei aber nun gewährleistet, dass den Ennstalern direkt vor Ort ein umfassendes Reiseangebot und neue Beratungsqualität für ihre Urlaube und Reisen geboten wird.

Das Reiseprofiteam von GEO Reisen Schladming-Dachstein kann auf reichlich Erfahrung und Fachwissen verweisen. Büroleiterin Ulrike Kolb verfügt über 31 jährige Reisebüroerfahrung und ist Spezialistin für Fernreisen sowie individuelle, maßgeschneiderte Reiseprogramme. Simone Köstinger ist Expertin für Kreuzfahrten und wird überdies die Busreisen, insbesondere die Zusammenarbeit mit Planai Bus, betreuen. Ab Dezember verstärkt Natalie Gilan als Flugreisen-Profi und Spezialistin für Städtereisen das Team in der Tutterstraße 206 in Schladming. Das Reisebüro ist Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr geöffnet und per Telefon (03687/23533) sowie Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) für die Ennstaler erreichbar.

11geo schladming beratung Beratung auf höchstem Niveau: Die Reiseprofis von GEO Reisen lassen keinen Reisetraum unerfüllt. © Shooting Star / Sibylle Sieder

 

Österreichische Alpenvereins-Jahreshauptversammlung in Schladming

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Schladming
wurde der Innsbrucker Rechtsanwalt Dr. Andreas Ermacora von den
VertreterInnen der 195 Alpenvereinsektionen erneut zum
Alpenvereinspräsidenten gewählt. Nach bereits sieben Jahren im Amt
steht er nun für weitere vier Jahre bis 2023 ehrenamtlich an der
Spitze des 570.000 Mitglieder starken Vereins.

Weiterlesen: Österreichische Alpenvereins-Jahreshauptversammlung in Schladming

Schladminger Bergretter mit "Grünem Kreuz" ausgezeichnet

AV Ehrung Höflehner Schütter 2019   Foto Alpenverein/Benedikter

Erstmals im Jahre 1923 vergeben, honoriert das
„Grüne Kreuz“ Bergretter, die ihre alpinen Fähigkeiten in
überdurchschnittlicher Weise einsetzen. Das Ehrenzeichen für Rettung
aus Not im Gebirge wird seither vom Alpenverein verliehen und gilt
als renommierte Würdigung für vorbildliche Hilfe im Notfall. Für
ihren besonderen Einsatz im Dienste der Österreichischen Bergrettung
wurden nun im Rahmen der ÖAV-Hauptversammlung am 19. Oktober 2019
vier Bergretter mit dem „Grünen Kreuz“ geadelt.

Weiterlesen: Schladminger Bergretter mit "Grünem Kreuz" ausgezeichnet

Bauernherbst 2019

Bauernherbst web„Herbst mit den Bäuerinnen“ im Ennstal und Salzburger Land

Zusammensitzen, Reden und Musizieren an den schönsten Logenplätzen, ins Land einischau’n. Das sind die Visionen, die zum Herbst mit den Bäuerinnen, wie es die Ennstaler nennen, und zum Salzburger Bauernherbst führen. Seit vielen Jahren veranstalten Bäuerinnen und Bauern im Zusammenwirken mit Tourismusverbänden und Vereinen diese Veranstaltungsreihe und beleben damit nicht nur den Tourismus, sondern inspirieren auch die heimische Bevölkerung.

Weiterlesen: Bauernherbst 2019

Superfood Wildbret

Hirsch

Zum Herbst gehört das Wildbret. Jetzt starten überall die Wildwochen in der Gastronomie und verwöhnen mit kulinarischen Genüssen aus dem Wald.

Für die Salzburger und steirischen Jägerinnen und Jäger ist Wildbret die Ernte ihres täglichen Handwerks, das sie mit erlerntem Fachwissen und viel Erfahrung ausüben. Die Entnahme eines Stückes geschieht niemals wahllos. Sie basiert auf den Kriterien der Nachhaltigkeit und der sorgfältigen jagdlichen Bewirtschaftung des Reviers. Das Fleisch von Reh, Hirsch, Gams, Wildschwein & Co ist ein Superfood der Natur: Wildtiere ernähren sich ausschließlich von Kräutern und saftigen Gräsern, bewegen sich viel und führen ein artgerechtes Leben in der Natur. Natürlicher geht es nicht. In der regionalen Gastroszene sind Wildwochen im Herbst fester Bestandteil der Speisenkarte. Geschätzt wird es vor allem ernäherungswissenschaftlich für seinen hohen Nährstoffanteil sowie seinen geringen Fettanteil. Unbegründet tauchen immer wieder Bedenken und Vorbehalte gegenüber Wildfleisch auf. Hartnäckig hält sich das Gerücht des Eigengeschmacks und der komplizierten Zubereitung.
Wer sich näher mit dem Wildfleisch und der Art des Zubereitens beschäftigt, merkt schnell, dass es ein einfaches ist, ein kulinarisches Wildbretschmankerl nachzukochen. Manchmal ist es ausreichend ein Stück des nachhaltig produzierten Lebensmittel kurz anzubraten und zu genießen.

In Salzburg findet demnächst der Ruperti-Kirtag statt. Wer gerne einmal die hervorragende Qualität und den Geschmack von Wildbret kennenlernen und verkosten möchte, sollte den Stand der Salzburger Jägerschaft am Ruperti-Kirtag besuchen. Details zum Wildbret auch unter sbg-jaegerschaft.at.

Natürlich gibt’s das auch im Ennstal. Raritäten und Köstlichkeiten vom Wild gibt es inbesondere aber auch bei den 51. Ennstaler Wildbretwochen von Freitag, 4. Oktober bis Sonntag, 13. Oktober 2019 im Gasthof „Bärenwirt“ in Aich. Infos unter baerenwirt.com.. Wildtage gibt's auch bei Höflehners "Knapplhof" in Haus-Gumpenberg.

SKI OPENING 2019 SCHLADMING/PLANAI - Weltrekord „Die größte Gondel der Welt"

 

1opening 2019 Leutgeb mit dem neuen Bühnenbild

Am 06. Dezember 2019 ist es wieder soweit – Schladming startet
mit dem legendären Ski-Opening und einer brandneuen
Hauptseilbahn in die Wintersaison 2019/20. Alljährlich kommen tausende Skisportbegeisterte
und Partytiger in die Region Schladming-Dachstein, um den Einstand in
die Wintersaison ausgiebig zu feiern. Auch 2019 ist das SKI-OPENING
in Schladming ein Event der Superlative, das in seiner Konzeption,
dem Design und Ablauf einzigartig ist.


11opening 2019 Dir. Bliem, Abg. Edstadler, Leutgeb, Bgm. Krammel


Das LINE-UP umfasst eine mega Auswahl international renommierter
DJs und ist ein Garant für heiße Rhythmen und bestes Party-Feeling.
So werden die TOP-STAR-DJs DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE gemeinsam mit
LOST FREQUENCIES, W&W und MIKE WILLIAMS das Planai-Stadion in einen
einzigartigen Dancefloor verwandeln. Des Weiteren werden DA TWEEKAZ &
WILDSTYLEZ am 6.12.2019 für heiße Beats in Schladming sorgen.
Auch das österreichische DJ-Duo DARIUS & FINLAY sowie die
ROCKHARMONIX werden den Fans im Planai-Stadion einheizen. Erstmals
gibt es beim diesjährigen SKI-OPENING ein PHASE 2 LINE-UP. Am 6.
November 2019 wird dieses Line-Up bekanntgegeben und man darf eine
wirklich bombige Überraschung erwarten.

Der Pate des Bühnendesigns war in Anlehnung an die Eröffnung der
neuen Hauptseilbahn schnell gefunden: Ein spektakuläres Bühnen-Design
in Form einer weltrekordverdächtigen, überdimensionalen Gondel wird
den absoluten visuellen Höhepunkt des diesjährigen SKI-OPENINGS
darstellen. Modernste Licht-, Laser- und Pyrotechnik werden das
Planai-Stadion und den nächtlichen Himmel über Schladming in ein Meer
aus Feuer und Farbe tauchen. „Die größte Gondel der Welt“ wird ein
weiteres Meisterstück der Leutgeb Entertainment Group.

11 Gondel neu APA Neumayer Dir. Bliem, Bgm. Krammel - Alle Fotos APA-Franz Neumayr
Die brandneue Hauptseilbahn
Auf die Schladminger Planai wird eine top moderne leistungsfähige
10er Kabinenbahn der neuen Produktlinie „D-Line“ mit 153 Gondeln und
einer Förderleistung von 3.800 Personen pro Stunde gebaut. Mit einem
barrierefreiem Ein- und Ausstieg, größeren Kabinen, modernem Design
und optimierten Kassenbereichen werden die Planai-Hochwurzen-Bahnen
den Gästen eine absolute Top-Ausstattung am neuesten Stand der
Technik bieten. Die neuen Kabinen bestehen weitgehend aus Glas und
sind mit Einzelsitzen aus einer Holz-Leder-Konstruktion ausgestattet
und sorgen für größtmöglichen Komfort. Ganzjährig können verschiedene
Wintersportprodukte, aber auch Sommerfreizeitgeräte transportiert
werden.

Nachhaltigkeit
Schladming entwickelt sich Richtung nachhaltigem Tourismus. Ein
großes Thema ist dabei der Abfallbereich – in den nächsten Jahren
sollen auch bei Veranstaltungen viele Maßnahmen gesetzt werden, um
das Abfallaufkommen deutlich zu verringern. Ein erster wichtiger
Schritt wird beim Ski-Opening 2019 gesetzt.

Wander-App aus Schladming für mehr Sicherheit am Berg

Eine der Grundregeln für Wanderer ist es, nicht allein unterwegs zu sein. Die Realität sieht allerdings oft anders aus. 2018 verzeichnete allein die Bergrettung Steiermark 69 Sucheinsätze und leistete dafür 5195 Einsatzstunden.

Aus diesem Grund haben die Schladminger Peter Höflehner und Michael Tritscher mit der App „SummitLynx“ gemeinsam mit der Bergrettung Steiermark ein innovatives und einfach zu bedienendes Notfall-Service entwickelt. Auf mySOS gibt der Wanderer beim Start seiner Tour die geplante Route sowie die wahrscheinliche Rückkehrzeit an und hinterlegt einen Notfallkontakt. Verstreicht die Rückkehrzeit, ohne dass der Wanderer den Service nach Ankunft wieder deaktiviert, wird eine SMS mit einem Link zu den hinterlegten Informationen an den Notfallkontakt gesendet.

Die Informationen helfen den Rettern immens. Das Notfall-Service mySOS ist eine Funktion innerhalb der Wander-App „SummitLynx“, die kostenlos im App-Store und bei Google-Play heruntergeladen werden kann.

Peter Höflehner und Michael Tritscher hoffen, mit mySOS einen kleinen Beitrag zu leisten, eine mögliche Notsituation glimpflich aufzulösen.