Kongresstourismus: Region Schladming-Dachstein bündelt Kräfte

congress Schladming   moom harald steiner Foto Moom/Harald Steiner

Die steirische Region Schladming-Dachstein
forciert ihr Angebot im  Tagungs- und Kongresstourismus. Als zentrale
Anlaufstelle für Veranstalter von  Tagungen, Seminaren, Kongressen
und Incentives wurde heuer die  “Schladming-Dachstein Convention” ins
Leben gerufen. Mehr als 20 Betriebe der  Region, darunter
Kongresszentren, Hotels, Veranstaltungslocations und
Outdoor-Eventagenturen gehören inzwischen der neuen Institution an,
die unter  dem Dach der Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH
agiert - unter anderem  auch mit einem gemeinsamen Außenauftritt
([www.schladming-dachstein.at/mice]
(https://www.schladming-dachstein.at/mice)

Die  Region Schladming-Dachstein hat sich mit mehr als 3,5
Millionen Nächtigungen pro  Jahr bereits als eine der fünf
wichtigsten österreichischen Destinationen für  Urlauber und
Freizeitgäste etabliert. In jüngster Zeit ist jedoch auch der
Tagungs- und Kongresstourismus merklich angestiegen.

Süßer Nachwuchs am Wilden Berg - Luchszwillinge geboren

Luchsnachwuchs

Am Wilden Berg in Mautern sind am 20. Mai Luchs-Zwillinge geboren. Sie sind mittlerweile ein Kilogramm schwer und 25 Zentimeter groß. Vater Norbert und Mutter Nora sind sehr vorsichtig mit den Zwillingen. „Besonders die Mutter hat die Kleinen gut geschützt. Jetzt sind die herzigen Jungtiere aktiv im Gehege unterwegs und für die Besucher zu sehen“, sagt Tierpflegerin Sonja Gollenz aus Mautern.
Mit einer Schulterhöhe von bis zu 75 Zentimetern ist der eurasische Luchs die größte Katzenart in Europa.

Öffnungszeiten:
Park von 9.00 bis 18.00 Uhr
Betriebszeiten Seilbahn: 9.00 – 17.15 Uhr
Spielpark: 10.00 - 17.00 Uhr
28. April bis 24. Juni 2018 -   Donnerstag bis Sonntag
Juni bis 9. September - täglich
13. September bis 28. Oktober ...   Donnerstag bis Sonntag
www.derwildeberg.at

Europa zu Gast im Dachstein Eispalast auf 300 Meter Seehöhe

Eispalast Presse 3 Die Eisfiguren wurden in liebevoller Schnitzarbeit angefertigt und mit Lichteffekten in Szene gesetzt. Bildkennung: Christoph Buchegger

Ganz im Zeichen der EU-Ratspräsidentschaft Österreichs in der zweiten Jahreshälfte 2018, entstand im Eispalast die neue Ausstellung „Reise durch Europa“.

Europa entdecken im Eispalast
Die Reise durch das ewige Gletschereis führt vom Eiffelturm über das Brandenburger Tor und dem Wiener Riesenrad bis zur Rialto Brücke. Neben den Sehenswürdigkeiten gibt es auch bekannte Wahrzeichen wie Manneken Pis, die Warschauer Seejungfrau, die holländischen Windmühlen und den spanischen Stier zu bewundern. Die Vielfalt Europas soll den Besuchern aus aller Welt ein Stück näher gebracht werden.

Eiskünstler aus dem Dachstein-Team
Die neue Ausstellung wurde von den Eiskünstlern Hans Böhmer und Peter Straßegger vom Dachstein-Team gestaltet und geschnitzt. Wochenlang haben die beiden Eis-Schnitzer an der Europa-Inszenierung gearbeitet. Unterstützung gab es vom renommierten Schnitzmeister und Steinbildhauer Michael Bachnetzer aus Tirol. „Ich bin sehr stolz darauf, dass die Ausstellung mit dem Team aus dem eigenen Haus umgesetzt wurde“, freut sich Dir. Georg Bliem.
Der Dachstein Eispalast entführt die Gäste tief in das Innere des Gletschers, in eine
mystische Welt aus Eis und Schnee. Bis zu sechs Meter dick ist die Eisschicht über
dem Eispalast. Von der Bergstation aus erreicht man den Eispalast in nur drei Gehminuten.

Der Dachstein Eispalast ist täglich geöffnet von 08:30 bis 16:15 Uhr.Kontakt: Dachstein Seilbahn, Tel. +43 3687 22042-800 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eintritt Hängebrücke, Eispalast und Treppe ins Nichts pro Person: EUR 10,-
Weitere Infos unter: www.derdachstein.at

Günther Silwa Sedlak und Künstlergruppe Haptic stellen in Schladming aus

Sedlak Ausstellung Brunner

Der gebürtige Schladminger Günther Silwa Sedlak und die Künstlergruppe Haptic aus Schladming stellen im Stadthotel Brunner in Schladming Werke aus ihrem Schaffen aus. Die Vernissage fand am Dienstag, 29. Mai 2018 statt. Grund für die Initiative zur Einladung von Petra Brunner und ihrem engagierten Team zur Ausstellung in seiner Heimatstadt ist die erfolgte Ehrung für das Lebenswerk von Sedlak-Habtic von der Stadt Salzburg. Petra Brunner betonte mit Stolz, dass die Ausstellung eine Bereicherung für ihr Hotel und Beitrag zum kulturellen Geschehen in Schladming ist.
Sedlak betonte, dass er irgendwo immer Bezug zu Schladming gehabt hat und wenn Schladming ruft, er auch gerne kommt. Seit Jahrzehnten feiert er seinen Geburtstag im Gasthof Tetter im Untertal, das ihm von der Kindheit her in bester Erinnerung ist. Gab es da nach der Wanderung von Schladming ins Untertal doch stets ein „rotes Kracherl“. Gerne denkt er auch an die Unterstützung vieler Schladminger zurück. So etwa auch an Ing. Ernst Royer und Architekt Podivin, die ihn während seines Studiums in Wien oft nach Schladming mit nach Hause nahmen. Unvergessen bleibt ihm, als anlässlich einer Ausstellung in New York auf einmal Bürgermeister Hermann Kröll, seine Vize Toni Mössner und Stadtrat Albert Tritscher auftraten.
Den gebürtigen Schladminger freut es besonders, mit der Ausstellung im Stadthotel Brunner einen kleinen Beitrag zum kulturellen Leben in Schladming zu leisten. Schladming, so Sedlak, ist eine bedeutende aber nicht einfache Stadt. Für ihn wurde einiges übersehen.

Weiterlesen: Günther Silwa Sedlak und Künstlergruppe Haptic stellen in Schladming aus

Erster Klettersteig der Alpen feiert 175-jähriges Bestehen

Kinderklettersteig Ramsau , photo austria, Hans Peter Steiner Photo-austria.at - Hans Peter Steiner

Überhängende Felsen, beeindruckende Steilwände, atemberaubende Ausblicke: Klettern hat sich in jüngster Zeit zu einer boomenden Trendsportart entwickelt. Ramsau am Dachstein  gilt zu Recht als die „Wiege der Klettersteige“. Der vom Geografen und Naturforscher Friedrich Simony im Jahr 1843 errichtete, mit Seilen, Trittstufen und Eisenleitern gesicherte Weg hinauf zum fast 3.000 Meter hohen Gipfel des Dachsteins ist der erste Klettersteig der Alpen und feiert heuer sein 175-jähriges Bestehen. Inzwischen sind auf der südlichen Seite des höchsten Berges der Steiermark 20 wunderschöne Klettersteige und Touren begehbar. Einzigartig für Familien: In der Ramsau können sich auch Nachwuchssportler ab 7 Jahren über Kinder -und Jugendklettersteige auf den steilen Weg nach oben machen - natürlich immer von Profis geführt.Das Klettersteig-Berggehen ist die gesicherte Variante des Kletterns. Über Fixseile und Eisenstifte als Tritthilfen bringt die Route so auch weniger Geübten die Faszination des Bergsports inmitten steiler Wände rund um das Ramsauer Plateau näher. Der Dachsteinkalk gilt unter Fachleuten als perfekter Fels zum Klettern. Ein hochalpines Paradies für Bergwanderer, Bergsteiger und Kletterer. Das erkannte auch der Forscher Friedrich Simony, auch bekannt als der „Dachstein Professor“. Er selbst erklomm 1842 erstmals den Hohen Dachstein. Um dieses Paradies in der Alpennatur “für jedermann gangbar zu machen”, sammelte er Geld und ließ ein Jahr später Eisenzapfen, Handhaken, eingemeißelte Tritte und ein rund 150 Meter langes, dickes Schiffstau als Steighilfen einschlagen. Der erste Klettersteig der Alpen war errichtet.

Weiterlesen: Erster Klettersteig der Alpen feiert 175-jähriges Bestehen

31. Frühlingsfest der Pferde am 9./10. Juni in Ramsau am Dachstein

Dachsteinkoenigin 2017

Bis jetzt regierten Franziska Höflehner als "Dachsteinkönigin" mit ihren Prinzessinnen Christiana Assek und Sarah Auzinger

In Ramsau am Dachstein findet am 9. und 10. Juni bereits zum 31. Mal das “Frühlingsfest der Pferde” statt. Liebevoll gesteckte Blumenfiguren, gezogen von prächtig geschmückten Pferden, bilden das Highlight des reichhaltigen Festprogramms im Herzen der Steiermark. Dazu gehört natürlich auch viel Tracht und Tradition: Musikalische Wanderungen, Trachtentanzgruppen und Schuhplattl´n sowie zahlreiche musikalische Darbietungen, die das große Festzelt zum Klingen bringen. Auch die neue Dachsteinkönigin wird gekrönt.Das Frühlingsfest der Pferde hat in Ramsau am Dachstein bereits eine lange Tradition. Im Mittelpunkt steht der Festumzug am Sonntag um 11 Uhr. Blumengeschmückte Pferdekutschen bilden gemeinsam mit Tracht-, Musik- und Schnalzergruppen aus der Region den großen Frühlingsfestzug. Mehr als 100 Pferde verschiedenster Rassen ziehen dabei durch die offiziell “pferdefreundlichste Gemeinde Österreichs”. Der Reinerlös des Festes kommt der Bergrettung Ramsau am Dachstein und Sozialprojekten zugute.

Spannung verspricht wie immer die Wahl der neuen „Dachsteinkönigin“, die nach ihrer feierlichen Krönung Ramsau am Dachstein über ein Jahr bei vielen Veranstaltungen und Events vertreten darf. Gekürt werden neben der potenziellen Regentin auch zwei Dachsteinprinzessinnen. Bewerbungen heimatverbundener junger Damen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren nimmt der Ramsauer Tourismusverband entgegen.

Alle Informationen zum Programm gibt es online auf www.ramsau.com.

Schladming-Dachstein: Promotion-Clip bei den CCA-Awards ausgezeichnet

Der Creative Club Austria hat im Rahmen
seiner diesjährigen Verleihung der CCA-Awards in Wien ein
Promotion-Video der steirischen Urlaubsregion Schladming-Dachstein
ausgezeichnet: Der kurze Clip zur Einführung der B2B-Region
Schladming-Dachstein erhielt sowohl in der Kategorie “Digital Social
Media”, als auch in der Kategorie “Film Online-Spots” die Venus in
Silber. Kreiert und produziert wurde der Film von der Werbeagentur
Smuck, Royer & Die Eins (SR1).

“Der CCA-Award ist der größte Kreativpreis des Landes, umso mehr
freut uns diese schöne Auszeichnung”, sagt Auftraggeber Mathias
Schattleitner, Tourismuschef in Schladming-Dachstein. “Mit SR1 haben
wir einen kreativen Partner gewonnen, der es versteht, unsere
Produkte und Angebote gezielt an unsere Endkunden zu bringen – so
auch unsere neue Convention-Marke ‚Business2Berg‘, die unser
vielfältiges Angebot im Tagungs- und Kongressbereich bewirbt"

Kart-Race Schladming startet am 17. Mai

KartRace (c) Marcel Kurz 18 top moderne E-GoKarts stehen den Fahrern zur Verfügung. © Marcel Kurz

Helm auf, Platz nehmen und Gas geben – die Kart-Race Saison startet. Ab 17. Mai können im Kart-Race Schladming wieder schnelle Runden gedreht werden. Die Karts erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h – es geht also rasant zur Sache. Die Strecke ist mit einer digitalen Zeitnehmung ausgestattet, somit steht einem professionellen Rennen nichts im Wege. Kinder ab 9 Jahren und einer Körpergröße von 1,40 Metern können den schnellen Spaß voll auskosten. Gerne stellt das Kart-Race Schladming für Firmen und Gruppen auch auf Wunsch individuelle Angebote zusammen.

NEU im Sommer 2018
Die neue Streckenführung bietet alles, was das Fahrerherz begehrt: scharfe Kurven und maximaler Fahrspaß auf 330 Metern!
Das Kart-Race Schladming ist Sommercard-Partner. Auf Einzelfahrten gibt es mit der Sommercard 15 % Ermäßigung (keine Ermäßigungen auf Sturmhauben und Rennlizenz).
Gewinnspiel-Donnerstag: Jeder Donnerstags-Fahrer nimmt am Gewinnspiel teil, bei dem es viele Preise aus dem Unternehmen der Planai-Hochwurzen-Bahnen zu gewinnen gibt.
Rennfeeling pur gibt es immer sonntags beim „Race-Sunday“, wo sich die besten Fahrer und Fahrerinnen auf der Kart-Strecke duellieren.

Firmen- und Vereins-Cup
Am 8. Juni gibt es wieder den Firmen- und Vereins-Cup im Kart-Race. 12 Teams mit je drei Fahrern oder Fahrerinnen stellen in einem spannenden Rennmodus ihr Kart-Können unter Beweis. Eingeladen sind alle Firmen und Vereine aus dem Ennstal. „Schnell sein“ heißt es schon bei der Anmeldung, denn die Plätze sind heiß begehrt. Anmeldungen nach dem „First come, first served“-Prinzip und unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos unter www.kartraceschladming.at

Öffnungszeiten 2018
Vorsaison:
Mai – 24. Juni Donnerstag - Sonntag 11.00 bis 19.00 Uhr
21. Juni   Pfingstmontag 11.00 bis 19.00 Uhr
Hauptsaison:
Juni – 9. September durchgehend geöffnet 9.00 bis 19.00 Uhr
Nebensaison:
September – Anfang Nov.* Donnerstag – Sonntag 11.00 bis 19.00 Uhr
*Änderungen vorbehalten